Leistungsstarke Sportpferde – die richtige Fütterung

Mai 14, 2018
Mai 14, 2018 admin

Leistungsstarke Sportpferde – die richtige Fütterung

Sportpferde sollen locker, leichtfüßig, elastisch und kraftvoll sein. Sie müssen schnell regenerieren und auch noch am zweiten Wettkampftag fit und voller Power sein. Genau wie bei menschlichen Athleten – ein Hochspringer braucht andere Muskulatur als ein Turner oder ein Handballer – gibt es auch im Pferdesport unterschiedliche Anforderungen an die Muskulatur. Je nach Disziplin soll Muskelkraft in die gewünschte Richtung abrufbar sein. Die Fütterung muss deshalb auf Sportart und Stoffwechselsituation individuell abgestimmt werden. Durch die Auswahl bestimmter Futtermittel kann die Arbeit der einzelnen Muskelzellen messbar unterstützt werden. Damit steigt nicht nur das Leistungsvermögen, auch die Verletzungsgefahr wird minimiert.

Rittigkeitsprobleme entstehen demnach nicht nur durch Reiterfehler, sondern sind immer häufiger die Folge falscher Fütterung.

 

Die Fütterung des Dressurpferdes

Schon das junge Dressurpferd kann mit durchdachter Fütterung bereits während der Grundausbildung im Hinblick auf spätere Aufgaben spezifisch vorbereitet werden, indem man sein Enzymsystem trainiert. Dressurpferde bewältigen ihre speziellen Herausforderungen vor allem mit fettverbrennender Muskulatur. Gutes Heu ist deshalb unverzichtbar, denn Darmbakterien bilden aus Heu flüchtige Fettsäuren, die zum Aufbau und Unterhalt dieser im Dressursport überwiegend gebrauchten Muskelzellen notwendig sind.

Für die Fütterung von Dressurpferden bedeutet dies mehrmals täglich eine reichliche Menge an blattreichem, nicht verholztem Heu. Pegus Natural Wiesencobs oder Pegus Natural Luzernecobs sind die staub- und schimmelfreie Ergänzung, wenn das Heu diesen Anforderungen nicht völlig entspricht.

Das Krippenfutter soll hochverdaulich sein und in mehreren kleinen Mahlzeiten gefüttert werden, um Magengeschwüre zu vermeiden. Öl als Energieträger ist für Dressurpferde zwar vorteilhafter als Stärke, doch aufgrund der schnellen Dünndarmpassage ist es nur in begrenzter Menge verträglich. Natürlich brauchen deshalb auch Dressurpferde Kohlenhydrate, um ihren Energiebedarf zu decken.

Vor allem bei Dressurpferden, die auf hohem Niveau trainiert werden, steigt der Energiebedarf besonders stark, weil gerade die isometrische Muskelarbeit, welche bei allen Lektionen in hoher Versammlung (z.B. Pirouette, Piaffe und Passage) geleistet wird, einen enormen Aufwand bedeutet.

Pegus Power Müsli entspricht den Anforderungen des Dressursportes ideal. Hochaufgeschlossenes Getreide und pflanzliches Öl sorgen für eine schnelle und auch permanente Energiezufuhr. Zusätze von Aminosäuren in Reinform unterstützen außerdem den Muskelaufbau des Dressurpferdes.

 

Die Fütterung des Springpferdes

Im Springsport ist schnelle Muskelleistung gefordert. Die Pferde sollen dynamisch zum Sprung „ziehen“ und beim Absprung explosive Muskelkraft zeigen. Dazu besitzen Springpferde überwiegend Muskelzellen, die ausschließlich Kohlenhydrate verbrennen. In der Praxis erhalten sie deshalb oft reichlich Kraftfutter aber viel zu wenig Heu, was gravierende gesundheitliche Folgen hat. Eine ausreichende Menge an Heu beeinflusst nämlich die Wasseraufnahme, den Elektrolythaushalt, hat Einfluss auf hormonelle Schaltstellen, das seelische Wohlbefinden und die Rückentätigkeit. Wenn Magengeschwüre zwicken, sind Rittigkeitsprobleme nicht vorprogrammiert, sondern etabliert.

Energie- und proteinreiche Pegus Natural Luzernecobs können Heu in der Springpferderation teilweise ersetzen. Sie fördern die Kautätigkeit und unterstützen die Darmgesundheit ohne einen „Heubauch“ zu erzeugen.

Die notwendige Energie bringt der hochenergetische Pegus Power Pellet. Thermisch aufgeschlossenes Getreide sorgt für eine schnelle Energieverfügbarkeit und damit für „Go“  im Parcours. Reine Aminosäuren verkürzen die Regenerationszeit und verbessern den Muskelaufbau während der Ruhephasen.

Pegus Classic Mash kann in Stresssituationen oder bei akuten Verdauungsstörungen eingesetzt werden. Das durchdachte Rezept von Pegus Classic Mash beruhigt Darmflora und Darmschleimhaut und mobilisiert den gesamten Stoffwechsel und sein hoher Rohfasergehalt wirkt der typischen Problematik bei der Springpferdefütterung besonders effektiv entgegen.

 

Die Fütterung des Vielseitigkeitspferdes

Vielseitigkeitspferde sind Multitalente was Ausdauer einerseits und Schnellkraft anderseits betrifft und brauchen deshalb unterschiedliche Muskeltypen, um diesen Anforderungen zu entsprechen. Besonders während des Wettkampfs und in Zeiten erhöhten Trainings ist eine Ration mit einer hohen Energiedichte wichtig. Doch Vorsicht! Bei Pferden, die über einen längeren Zeitraum stärkelastig gefüttert werden, bricht die Muskelleistung ein, da der Hormonhaushalt aus den Fugen gerät. Gerade beim Sportcrack muss die Fütterung deshalb individuell und ausgewogen sein.

Eine ausreichende Menge gutes Heu sichert den körpereigenen Wasser und Elektrolythaushalt, denn Rohfaser bindet Wasser im Pferdedarm und ist Voraussetzung dafür, dass viele wertvolle Nahrungsbestandteile, Mikroben und Enzyme quasi „recycelt“ werden können.

Auf dieser Grundlage unterstützt Pegus Power Plus die Leistungsfähigkeit eines Sportpferdes maßgeblich durch thermisch aufgeschlossenes Getreide, das einerseits im Bedarfsfall schnell verfügbar ist und die Ausdauerleistung andererseits kontinuierlich unterstützt. Organisch gebundene Mineralstoffe und Spurenelemente sind schnell verfügbar und gleichen Verluste aus, die gerade bei Ausdauerleistungen durch anhaltendes Schwitzen entstehen.

Pegus Power Cobs aus ganzen Maispflanzen sind hochenergetisch und verbessern die Ausdauerleistung. Auch zur Regeneration nach Wettkämpfen und bei Gewichtsverlusten sind sie die ideale Futterergänzung. Das deutliche Plus an Rohfaser unterstützt wiederum die Darmflora, sorgt damit für Wohlbefinden beim Pferd und sichert seine Leistungsbereitschaft und Rittigkeit.